Leistungen

Juli 2017 – Dankesschreiben Athletissima Lausanne
«Das Fest war wunderschön und die Athleten zeigten sich beinahe in Weltmeisterschaftsform. Dank Ihrer Unterstützung und Ihrem Engagement gehören Sie zu den Baumeistern dieses Erfolgs. Wir sind erneut stolz, mit Ihnen an diesem schönen Abenteuer – der Athletissima – teilgenommen zu haben. Es sind Sie und Ihre Präsenz die uns die Motivation geben, eine solche Veranstaltung zu organisieren. Dank Ihrer Unterstützung konnten wir auch diesen Event erfolgreich durchführen.»
Juli 2017 – Präsenz markiert, Sicherheit bewahrt
LUZERN – Ein Schmuckgeschäft in Luzern vertraut schon seit langem der Securitas. Zwei Securitas-Sicherheitsdienstspezialisten befinden sich stets in und um das Geschäft und behalten das rege Treiben in der beliebten Tourismusdestination im Auge. An einem Mittwochmittag betritt ein Mann das Geschäft und der vor dem Laden patrouillierende A. C. merkt sofort, das etwas nicht stimmt. Er avisiert seinen Kollegen D. L. und begibt sich in das Geschäft. Die beiden Securitas sind gut erkennbar und der arrogant auftretende Mann verlässt kurz darauf unverrichteter Dinge den Laden. Das Personal bedankt sich bei den beiden Securitas-Mitarbeitern für ihre spürbare Präsenz und für das Gefühl der Sicherheit. Es sei nicht das erste Mal, dass ähnlich kritische Situationen allein durch die Präsenz der Securitas sofort entschärft worden seien.
Juni 2017 – Autobrand fachmännisch gelöscht
DELEMONT – Securitas-Ordnungsdienstspezialist L. Z. ist im Auftrag der Datarec mit einem Sicherheitsfahrzeug für vertrauliche Datenträger- und Aktentransporte unterwegs, als er in einen Stau gerät. Er sieht vor sich ein Auto, aus dem starker Rauch quillt. L. Z. packt sich den im Lastwagen befindlichen Feuerlöscher, schliesst den Lastwagen von aussen ab und begibt sich zum Personenwagen. Die Feuerwehr ist vom Fahrzeughalter alarmiert worden, der Securitas beginnt trotzdem mit den Löscharbeiten, weil die Flammen schon aus dem Motorraum schlagen. Da der eigene Feuerlöscher nicht reicht, borgt er sich noch einen von einem im Stau stehenden Lastwagen. Es gelingt L. Z. das Feuer zu ersticken, bevor die Feuerwehr eintrifft. Durch die gute theoretische und praktische Brandbekämpfungs-Ausbildung bei der Securitas wusste er, wie er das Feuer richtig löschen musste.
Mai 2017 – Brand entdeckt
LE LOCLE – Der Objektverantwortliche Securitas-Sicherheitsdienstspezialist P. K. empfängt während seines Dienstes in einer Uhrenfabrik die Alarmmeldung einer Brandmeldeanlage. Er begibt sich sofort an den Ort der Meldung und stellt fest, dass eine Maschine Feuer gefangen hat. Er meldet dies sofort der Feuerwehr und veranlasst zusammen mit dem Sicherheitsverantwortlichen der Fabrik die Evakuierung aller Mitarbeitenden. Nach zehn Minuten trifft die Feuerwehr ein und kann das Feuer rasch unter Kontrolle bringen.
Mai 2017 – Einbrecherduo aufgespürt
ZÜRICH – Securitas-Sicherheitsdienstspezialist R. H. beobachtet in seiner Funktion als Einsatzleiter des Ladendetektiv-Teams in einem grossen Shoppingcenter zwei Frauen, die sich verdächtig verhalten. Die aus dem Ausland stammenden Frauen interessieren sich besonders für Werkzeuge, die fürs Einbrechen nützlich sein können. R. H. meldet seine Beobachtungen der Stadtpolizei und observiert das Duo bis zum nahegelegenen Bahnhof. Danach übernimmt die Polizei die Observation und kann sie kurz darauf in flagranti bei einem Wohnungseinbruch festnehmen.
März 2017 – Einbrecher angetroffen
LA CHAUX-DE-FONDS – Bei der Securitas Einsatzzentrale geht nachts die Einbruchsmeldung aus einem Supermarkt ein. Securitas-Interventionsspezialist Y. S. begibt sich sofort vor Ort, um der Ursache für die Alarmmeldung nachzugehen. Dort angekommen, läuft ihm der vermeintliche Einbrecher direkt in die Arme. Y. S. fordert ihn auf, sich nicht von der Stelle zu bewegen und alarmiert die Polizei, die den mutmasslichen Einbrecher kurz darauf in Gewahrsam nimmt.
März 2017 – Dankesschreiben eines Tierliebhabers
«Chapeau Securitas! Von unserem Katzentierheim aus haben wir eine gute Sicht auf die Parkplätze des TCS, die anlässlich des Automobilsalons vielen Gästen eine Parkmöglichkeit bieten. An einem Tag, als der Parkplatz gefüllt war und die Frühlingssonne zu scheinen begann, beobachtete ich zwei Ihrer Mitarbeitenden. Diese liefen von Fahrzeug zu Fahrzeug und schauten in jedes Auto, um festzustellen, ob irgendwo ein Tier eingeschlossen war. Hervorragende Professionalität. Glückwunsch!»
März 2017 – Dankesschreiben für gute Verkehrsdienst-Arbeit
«Sie regeln den Verkehr rund um die Berner Grossbaustelle am Eigerplatz. Ich überquere oft mit dem Velo die benachbarte Kreuzung zu den Hauptverkehrszeiten. Mir fällt auf, dass mich Ihre Verkehrsdienstmitarbeitenden stets nicht nur sofort bemerken, sondern ich fühle mich auch ernst genommen und sehr gut bedient, wenn man dem so sagen darf. Oftmals bitten sie mich bereits etwas nach vorn, so dass ich danach die Kreuzung problemlos überqueren kann. Ich könnte noch mehr positive Beispiele aufzählen. Ein Merci an dieser Stelle an die Damen und Herren, die sich dort tagtäglich dem Verkehr (und zum Teil ist das Verhalten der Verkehrsteilnehmer katastrophal) widmen und den damit verbundenen Gefahren ausgesetzt sind.»
März 2017 – Offenes Auge für alle Gefahren
SCHAFFHAUSEN – Securitas-Logendienstspezialistin N. N. leistet ihren Separatbewachungs-Einsatz bei einem grossen Pharmaunternehmen. Handwerker erbitten für Schweisserarbeiten Einlass. Die Securitas-Mitarbeiterin erkundigt sich bei den Fachmännern, welche Arbeiten sie vorhaben und insbesondere, wo sie diese ausführen wollen. Diese teilen ihr die genauen Angaben mit und N. N. muss feststellen, dass im Bereich der Schweisserarbeiten die Sprinkleranlage ausgeschaltet ist. Sie weist darauf hin, dass eine zusätzliche Risikobetrachtung für solche Arbeiten bei fehlendem Sprinklerschutz gemacht werden muss. Der Kunde bedankt sich danach bei der Securitas für die professionelle Übersicht ihrer Mitarbeiterin.
Februar 2017 – Dankesschreiben Kantonspolizei Graubünden
«Mit dem Slalom der Herren und der Schlussfeier auf Salastrains werden die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz beendet. Gemeinsam mit unseren Partnern, der Gemeindepolizei St. Moritz, der Armee, der Securitas zusammen mit den Volunatris und dem Zivilschutz haben wir unsere Aufgabe erfüllt. Unser Ziel, Weltmeister des dezenten aber wirkungsvollen Auftritts zu werden und damit einen wesentlichen Beitrag zum guten Gelingen dieses Grossanlasses zu leisten, ist erreicht. Dies war nur möglich dank dem unermüdlichen Einsatz aller beteiligten Einsatzkräfte.»
Februar 2017 – Dankesschreiben Securitas-Einsatzleitung Ski-WM
«Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns an dieser Stelle herzlich für Ihre Einsatz- und Kompromissbereitschaft, Ihre Flexibilität und Ihr Durchhaltevermögen bedanken. Dieser Einsatz war alles andere als einfach, da es zu ständigen Anpassungen im Dispositiv kam, Zusatzbestellungen ausgelöst wurden oder erkrankte Kollegen ersetzt werden mussten. Hinzu kamen Kälte, Schnee und die Höhe, die tägliche Anfahrt oder das Übernachten im Luftschutzbunker. Gerne möchten wir Ihnen auch den Dank des WM-Organisationskomitees weiterleiten: Ihr habt Grosses geleistet, habt eure Teams immer wieder zu Bestleistungen angetrieben, so dass wir mit grosser Genugtuung feststellen können, dass das Ressort Logistik einen sehr guten und stimmigen Job gemacht hat.»
Februar 2017 – Einbrecher in flagranti erwischt
BASEL – Securitas-Revierdienstspezialist R. W. nimmt während eines Kontrollrundgangs in einem Einkaufscenter verdächtige Geräusche wahr. Als er sich in den Lagerraum begibt, woher die Geräusche kommen, sieht er, wie mehrere Personen dabei sind, auf Paletten gelagerte Champagnerflaschen in einen vor dem Gebäude parkierten Lieferwagen zu transportieren. Er zieht sich zurück und teilt der Polizei seine Beobachtungen mit. Diese kann die Täterschaft kurz darauf in flagranti festnehmen. Der Kunde bedankt sich im Nachhinein für die professionelle Vorgehensweise von R. W.. Ohne sein Zutun wäre es den Einbrechern gelungen, Waren im Wert von 70'000 Franken zu entwenden.
Januar 2017 – Wasserschaden bemerkt
BIEL – Securitas-Verkehrsdienstspezialist H. v. I. kontrolliert im Auftrag der Gemeinde den ruhenden Verkehr. An einer Strassenecke entdeckt er einen massiven Wasseraustritt. Via Einsatzzentrale wird der zuständige Wasserversorger informiert, der den Schaden kurz darauf beheben kann. Dank dem raschen Handeln von Securitas H. v. I. konnte ein grösserer Wasserschaden und -verlust verhindert werden.
Dezember 2016 – Dankesbrief einer besorgten Mutter
«Mein Sohn wurde nach einem Herzinfarkt in die Intensivabteilung Spitals gebracht. Ich möchte Ihnen gerne Ihre Empfangsmitarbeiterin und den anwesenden Securitas näherbringen, die mich mit ihrer Freundlichkeit und Hilfestellung sehr berührt haben. Sie haben mir aktiv beigestanden, waren sehr freundlich und entgegenkommend, als ich in meinem Schock meine Autoschlüssel nicht finden konnte. Und ich war beiden ein Lächeln wert! Wie schön! In meiner Angst um meinen Sohn war ich für die freundliche Hilfestellung dieser zwei Menschen doppelt dankbar.»
Dezember 2016 – Verletzte Person ins Spital gebracht
HORGEN – Securitas-Revierdienstspezialist F. O. fährt nachts zu einer zu überwachenden Villa. Auf der Strasse vor dem Haus bemerkt er eine regungslose Person auf dem Boden. Da ein Fahrrad neben der Person liegt, geht er davon aus, dass es kurz vorher einen Sturz gegeben haben muss. F. O. sieht, dass der etwas ältere Herr sich beim Sturz im Gesicht verletzt haben muss. Der Mann ist jedoch ansprechbar und der Securitas bietet ihm an, ihn in ein nahe gelegenes Krankenhaus zu bringen. Als der verletzte Mann sich in der Obhut des Notfalls befindet, setzt F. O. die Bewachungsrunde fort.
Dezember 2016 – Dankesschreiben wegen stressfreiem Einkauf
«Ich war gestern im Shopping Center. Der Ansturm war riesig da es Black Friday war, was ich völlig vergessen hatte. Doch der Herr, der für das Einweisen zu den freien Parkplätzen zuständig war, hat das perfekt gemacht, so dass ich innert kurzer Zeit einen freien Parkplatz fand. Habe meinen Einkauf erledigt und mich rasch wieder auf den Heimweg gemacht. Ich fuhr mit meinem Auto weg und sogar dieser Herr, der Parkeinweisungen machte, hatte ein Lächeln im Gesicht. Ich weiss nicht, wie Sie das hinkriegen, aber das ist echt vorbildlich und darf ruhig einmal gesagt werden, auch Ihren Mitarbeitenden.»
Dezember 2016 – Dankesschreiben eines Parkplatzbenutzers
«Als ich heute mein Auto auf einem Parkplatz in der blauen Zone abgestellt hatte, stellte ich mit Bedauern fest, dass ich nicht im Besitz einer Parkscheibe war. Ich kreierte mit Filzstift und einem sauberen Papiertaschentuch eine eigene Parkscheibe. Als ich zum Auto zurückkehrte sah ich bereits von Weitem, dass etwas unter meinem Scheibenwischer steckte. Es stellte sich jedoch nicht als Parkbusse, sondern als Parkscheibe der Securitas heraus. Hiermit möchte ich mich herzlichst dafür bedanken. Es ist schön zu sehen, dass die Securitas nicht nur Bussen verteilt.»

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Telefon: +41 31 910 11 11

E-Mail: info@securitas.ch